Quartett PLUS 1 sind Katharina Pfänder, Kristina van de Sand, Kathrina Hülsmann und Lisa Stepf. Von Katharina Pfänder und Lisa Stepf im Jahr 2005 gegründet, realisiert das interdisziplinäre Streichquartett Projekte mit wechselnden Gastkünstlern. Die Untersuchung der Schnittstellen zwischen Musikstilen und anderen Künsten und die Entwicklung innovativer Aufführungsformate stehen im Mittelpunkt ihrer Arbeit. Das Quartett arbeitet eng mit Szenografen, Kostümbildnern, Lichtdesignern und Dramaturgen zusammen, um ganzheitliche Projekte zu realisieren.

In der seit 2011 existierenden Reihe Musik in Kunstwerken konzipiert das Ensemble immer wieder neue, exklusive Programme für Exponate und Ausstellungsarchitektur und war damit bisher u.a. in der Kestner Gesellschaft und im Sprengel Museum Hannover, im Fridericianum Kassel, im Felix-Nussbaum-Haus in Osnabrück und bei den GMP-Architekten in Berlin zu Gast.

Seit 2011 arbeitet Quartett PLUS 1 mit unterschiedlichen Komponisten zusammen und vergab bisher Kompositionsaufträge an Thomas Meadowcroft (2014), Claudio Puntin (2013), Matthias Schubert (2013/2015) und Stefan Wurz (2011/2012).

Seit 2013 widmet sich das Quartett mehr und mehr der thematischen Arbeit so z.B. dem Kriegsverbrecherprozess in Stuttgart (Kosa La Vita, 2013/15), dem Thema Tod und Abschied (Die Beste Beerdigung der Welt, 2015) und setzt sich mit Nachhaltigkeit, Ernährung und Klimaschutz (Songs of sprouts & purple beets – Ein musikalisches Festmahl zu Nachhaltigkeit und Klimaschutz, 2016) auseinander. Quartett PLUS 1 hat mehrfach mit der freien Theatergruppe werkgruppe2 zusammengearbeitet u.a. 2013 am Staatstheater Braunschweig für die Produktion ‚Polnische Perlen‘. Dort war das Quartett auch in der Inszenierung ‚Swamp Club‘ von Philippe Quesne während des Festivals Theaterformen 2013 zu sehen.

Die Produktionen des Ensembles werden u.a. vom MWK Niedersachsen, der Stiftung Niedersachsen, der Niedersächsischen Sparkassenstiftung, der NDR Musikförderung, der NORD LB und dem Deutschen Musikrat gefördert. Das Projekt Relax your mind! wurde 2013 für den YEAH!-Award nominiert. Mit dem Konzept Die Beste Beerdigung der Welt erhielten Quartett PLUS 1 und Verena Ries den Junge Ohren Preis 2014 in der Kategorie ‚LabOhr‘. 2013 und 2015 war das Streichquartett zusammen mit dem Flinntheater Stipendiat des Residenzprogramms ,Flausen – young artists in residence‘.

Weiterhin konzipiert Quartett PLUS 1 künstlerische Projekte mit pädagogischem Fokus, z.B. Pattern Playground, das im Rahmen von ‚Zeitgenössische Musik in Schulen‘ der Niedersächsischen Sparkassenstiftung stattfand, Schulaufführungen der American Jesus Suite u.a. am Konzerthaus Berlin, sowie Workshops, Coachings u.a. im Rahmen des Symposiums ‚Zukunftswerkstatt‘ der Kunstuniversität Graz. Im Rahmen der ‚Babykonzerte‘ der Philharmonie Köln 2016 realisierte das Streichquartett eine Serie von Auftritten, entwickelte mit der Musikschule Hildesheim eine Reihe von Kinderkonzerten und wird 2018 erneut an der Kölner Philharmonie mit Kinderkonzerten zu Gast sein.

Quartett

Kathrina Hülsmann – Viola // Katharina Pfänder – Violine // Lisa Stepf – Violoncello // Kristina van de Sand – Violine

PLUS 1

u.a. dak~ [dak.tilde] (Live-Elektronik) // Flinnworks (Theater) // Channa Horwitz (Grafik) // Vladimir Miller (Video) // Mit Essen spielt man (Food & Design) // Phill Niblock (Live-Elektronik) // Regina Poulheim (Bewegung) // Verena Ries (Regie) // Corinna Thiesen (Licht) // Tine Voecks (Live-Zeichnung) // werkgruppe 2 (Theater)

Team

Roswitha Ahmad – Finanzen // Ann-Kathrin Blohmer – Kostüm // Sarah Ruppert/Jörg Finger – Szenografie und Licht // Jürgen Salzmann – Dokumentation // Sophia Stepf – Dramaturgie