RELAX YOUR MIND!

Michael Jackson für Streichquartett und Video Vocals

Die Strassen von Bangalore, eine verstaubte Ahnengalerie und eine Waldlichtung – jeder Ort wird Labor für eine Neuinterpretation von Michael Jackson-Songs. Quartett PLUS 1 hat gemeinsam mit drei Sängern ungehörte Perspektiven auf die Musik des King of Pop entwickelt und erweitert so die American Jesus Suite von Stefan Wurz. Die Komposition ist inspiriert von MJ-Grooves und Zitaten und überführt diese in alte und zeitgenössische Klangwelten. In einer interaktiven Installation aus Video Vocals inszeniert Quartett PLUS 1 eine neue Form popkultureller Kammermusik voller Hooklines und Trugschlüsse.

Diese Produktion wurde 2012 im F1 des TFN Hildesheim, im Theater Wrede+ Oldenburg, im Gut e.V. Hannover, im Jungen Theater Göttingen und im Nikolaisaal Potsdam gezeigt.

Mit: Kathrina Hülsmann (Viola), Katharina Pfänder (Violine), Lisa Stepf (Violoncello), Kristina van de Sand (Violine) // Künstlerische Leitung: Katharina Pfänder und Lisa Stepf // Vocals: MD Pallavi, Christopher Paskowski, Insa Rudolph // Komposition: Stefan Wurz und Insa Rudolph // Bühne und Licht: Corinna Thiesen // Video: Jürgen Salzmann // Szenische Beratung, Video Bangalore: Sophia Stepf // Kostüm: Kirsten Sandvoss // Assistenz: Tom Knittermeier // Produktionsleitung: ehrliche arbeit – Freies Kulturbüro

Produziert von Quartett PLUS 1. Gefördert von Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur, Stiftung Niedersachsen, Friedrich-Weihangen-Stiftung, Sparkasse Hildesheim, Landeshauptstadt Hannover, Schünemann-Stiftung. In Kooperation mit dem Musikland Niedersachsen, Musik 21 Niedersachsen und Theaterhaus Hildesheim.

2013 wurde Relax your Mind! für den YEAH!-Award des Netzwerks Junge Ohren nominiert.

Pressestimmen

Das Quartett PLUS 1 dehnt in seinen Arbeiten den Begriff des Konzerts aus: Musikalische Elemente werden in anderen Genres wie Tanz, bildender Kunst und Video aufgegriffen und zu einem Erlebnis voller Wechselwirkungen verschmolzen. So ist dieser Abend nicht nur Konzert und Videoinstallation sondern auch Theater. Ein Gesamtkunstwerk – wie Michael Jackson es in seinen besten Tagen war. Ein Abend voller Mut und durchdringender Poesie. (Hildesheimer Allgemeine Zeitung, 05.11.2012)

Drei Bildschirme, die Imaginationsräume und eine optische Tiefendimension eröffnen, mit denen die vier Streicherinnen vom Quartett PLUS 1 spielerisch und doch punktgenau interagieren und ein unerhört überraschendes und bisher in dieser Form ungehörtes Gesamtkunstwerk entstehen lassen. Dabei loten die vier Musikerinnen in jeder Beziehung Grenzen aus. Sie spielen und singen oft gleichzeitig und lassen immer wieder großartige Momente entstehen: So spielen plötzlich gleichzeitig acht Hände auf einem Cello, oder alle parodieren sich selbst mit schwarzen Perücken und Sonnenbrille. In dieser interaktiven Installation lösen sich Grenzen auf: Bild, Klang, Realität und Virtualität verschmelzen zu einem einzigartigen Kunstwerk. (Göttinger Tageblatt, 14.11.2012)