Stills from a Song

Installation mit Streichquartett und Video

In Zusammenarbeit mit dem Videokünstler Vladimir Miller erforscht Quartett PLUS 1 die verschiedenen Interaktions-, Spiel- und Manipulationsweisen zwischen Musik, Klang, Video und Raum. Dabei entsteht ein dichtes, sensibles und flexibles Kommunikationsgeflecht zwischen den einzelnen Medien, in welchem sich das Publikum frei bewegen und neue Wahrnehmungsperspektiven einnehmen kann.

Künstlerische Leitung: Vladimir Miller, Katharina Pfänder, Lisa Stepf // Mit: Kathrina Hülsmann (Viola), Vladimir Miller (Videoinstallation), Katharina Pfänder (Violine), Lisa Stepf (Violoncello), Kristina van de Sand (Violine) // Dramaturgische Beratung: Sophia Stepf // Szenografie: Vladimir Miller, Leif Thomsen // Kostüm: Philippe Werhahn // Produktionsleitung: Nadia Heinsohn

Gefördert durch: Land Niedersachsen, Niedersächsische Sparkassenstiftung, Sparkasse Hildesheim, Sparkasse Hannover, Sparkasse Göttingen, Friedrich Weinhagen Stiftung, Stadt Hildesheim. Mit freundlicher Unterstützung von: Theaterhaus Hildesheim, Kunstverein Hannover, Alte Fechthalle Göttingen

Aufführungen im Jahr 2009 in Hildesheim (Theater- und Performance Festival Transeuropa), Hannover (Kunstverein, Lange Nacht der Museen) und Göttingen (Alte Fechthalle).

 

Pressestimmen

Die Verbindung von Film und Musik ist nicht neu, doch Quartett PLUS 1 hat zusammen mit dem Videokünstler Vladimir Miller eine Installation namens „stills from a song“ geschaffen, die beide Genres nicht nur fliessend verbindet, sondern ihnen neue Horizonte schafft. (Göttinger Tageblatt, 28.06.2009)

„stills from a song“ ist kaum zu fassen. Die Klänge erfüllen den Raum und erzeugen Spannung. (…) Es ist ein Stück, das keine Geschichte erzählen will, sondern von besonderen Momenten lebt. Wenn man im halbdunklen Raum neben einer Geigerin steht, den Ton ganz nah im Ohr. (Hildesheimer Allgemeine Zeitung, 22.05.09)